Kirche des gerechten Friedens

 
Quelle: Arbeitsstelle Frieden
Die Badische Landeskirche startete im Frühjahr 2012 einen Diskussionsprozess zu einer Neuorientierung der Friedensethik der in einen friedensethischen Beschluss der Herbstsynode 2013 mündete. Dieses Dokument enthält neben einem Diskussionspapier: "Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens (Lk 1,79) – ein Diskussionsbeitrag aus der Evangelischen Landeskirche in Baden" Konkretionen mit dem Ziel eine Kirche des gerechten Friedens zu werden.
Sie bilden die Grundlage für die weitere friedensethischen Bemühungen der evangelischen Landeskirche in Baden bilden.

Information über die Entwicklung des friedensethischen Beschlusses in Baden und Texte und Materialien zum herunterladen finden sich hier.

Im Herbst 2014 beschloss der Landeskirchenrat ein Plan zur Umsetzung der Konkretionen.

Sie finden im Menü auf der linken Seite unter "Kirche des gerechten Friedens" die landeskirchlichen Aktivitäten zu den jeweiligen Teilbeschlüssen. Zur Orientierung haben wir auf jeder Seite den genauen Wortlaut des Beschlusses geschrieben und anschließend, was die Landeskirche bereits initiiert hat und was schon geplant ist.  

 


Film zum Studientag: "Kirche des gerechten friedens werden - Impressionen 2014 - 2018"

 
 
 

Studientag "Kirche des Gerechten Friedens werden" mit über 100 Interessierten

Am 24. Oktober 2013 beschloss die Landessynode der Evangelischen Landeskirche in Baden Kirche des gerechten Friedens zu werden. Sie bat Christinnen und Christen auf allen Ebenen, die Impulse in Form von 12 Konkretionen umzusetzen. An diesem Studientag wurden die verschiedene Aktivitäten vorgestellt und diskutiert.

Szenario "sicherheit neu Denken -von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik"

Quelle: ZfK

Im Mittelpunkt des Tages stand das Szenario "Sicherheit neu denken - von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik". Weitere Informationen zum Szenario finden Sie unter www.ekiba.de/friedensszenario.

 

Sollten Sie nicht teilnehmen können oder die Beiträge noch einmal nachlesen wollen (soweit sie vorliegen). So können Sie dies hier tun.

 

Programmablauf

Andacht - Oberkirchenrat Prof. Dr. Christoph Schneider-Harpprecht

Begrüßung  - Oberkirchenrat Prof. Dr. Christoph Schneider-Harpprecht

Bericht über den Stand der Umsetzung friedensethischen Beschlusses (Stefan Maaß, Koordinator des Programms „Kirche des gerechten Friedens werden“)

„Kirche des gerechten Friedens werden“ – ein Blick auf die anderen Landeskirchen und auf die Ebene der EKD (Bischof i.R. Martin Schindehütte)

 

Vorstellung des Szenarios „Sicherheit neu denken – von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik“ (Oberkirchenrat Prof. Dr. Christoph Schneider-Harpprecht)

 

Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Plenums

  • Ralf Becker (für die AG „Sicherheit neu denken“)

  • Oberst Prof. Dr. Matthias Rogg (Mitglied der Kammer für öffentliche Verantwortung der EKD)
 
  • Martin Schindehütte (ehem. Auslandsbischof der EKD)
 
  • Dr. Ute Finckh-Krämer (ehem. MdB, Berlin)
 

Moderation: Oberkirchenrätin Karen Hinrichs

 

Workshops

Die Workshops beleuchteten die Perspektive des Themas in der badischen Landeskirche und diskutierten die nächsten konkreten Schritte.

  • Szenario „Sicherheit neu denken – von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik (Theodor Ziegler / Ralf Becker)

  • Zivile Friedensdienst und Freiwilliger Ökumenischer Friedensdienst (Stefan Maaß / Milena Hartmann)
Vorstellung des Zivilen Friedensdienstes und die verschiedenen Maßnahmen, um ihn in Baden bekannt zu machen. Milena Hartmann wird über die Freiwilligen Ökumenischen Friedensdienst berichten und das Engagement junger Menschen für den Frieden vorstellen.

  • Rüstungsexport und Rüstungskonversion (Kiflemariam Gebrewold / Peter Scherhans)
Rüstungsatlas Baden-Württemberg, Munitionsstudie, Burundi-Studie im letzten Jahr wurden verschiedene Texte veröffentlicht, die sich mit dem Thema Waffenexporte und deren Wirkung beschäftigen. Diese werden hier vorgestellt, sowie weitere geplante Aktivitäten im Rahmen der badischen Landeskirche.

  • Friedenstheologie (Oberkirchenrätin Karen Hinrichs)

Christliche Friedensethik und Friedensarbeit wurzeln in einer Spiritualität und Theologe der Gewaltfreiheit und der Versöhnung. Karen Hinrichs stellt aktuelle Zugänge im Gespräch mit den Teilnehmenden vor.

  • Friedenspädagogik (Prof. Dr. Christoph Schneider-Harpprecht / Brigitte Bierig-Feuerstein)
Friedenspädagogik wurde in den letzten Jahren strukturell verankert, sei es im Bildungsplan oder im friedenspädagogischen Profil der Evangelischen Schulen in Baden. Die Ergebnisse dieser Aktivitäten  werden vorgestellt, sowie  das neuste friedenspädagogische Projekt: Die Friedensstifterschule.  Darüber hinaus werden religionspädagogische Materialien erläutert und Anknüpfungspunkte für das Thema Frieden im Bildungsplan Baden-Württemberg aufgezeigt.

  • Zivilsteuergesetz (Dr. Wolfgang Steuer / Dr. Eberhard Müller)
Die Initiative "Netzwerk Friedenssteuer" hat einen Entwurf für ein Zivilsteuergesetz erarbeitet. Ein geregeltes Verfahren soll einkommensteuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, ihre Steuern ausschließlich für zivile Zwecke verwendet zu wissen. Entwurf und Verfahrensvorschlag für ein Zivilsteuergesetz werden vorgestellt und diskutiert. Neben der PowerPointPräsentation aus dem Workshop fügen wir noch einen Bericht über den Workshop, sowie eine Stellungnahme von Prof. Dr. Jörg Winter hinzu. 
 
 
 
 
 
 
 

Herbstsynode 2016 beschließt Aktualisierung des Kapitel 1 des friedensethischen Beschlusses

Da sich die friedenspolitische Situation seit 2013 verändert hat, neue Themen wie z.B. Islamischer Staat dazu gekommen sind, hat die Landessynode am 25.10. beschlossen, dass erste Kapitel des friedensethischen Beschlusses "Ausgangslage" zu aktualisieren. Hier finden Sie nun den Beitrag mit dem vorangestellten neuen Text.

 

 

Landessynode macht sich den Friedensappell der ACK-BW zu Eigen

Die Delegiertenversammlung der ACK Baden-Württemberg hat im September 2016 einen Friedensappell verabschiedet, der von der Kommission „Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung" unter starkem Engagement auch von Menschen aus unserer Landeskirche erarbeitet worden war. Die Landessynode unserer Evangelischen Landeskirche in Baden hat sich in ihrer Frühjahrstagung im April 2017 in Bad Herrenalb diesen  ausdrücklich zu Eigen gemacht.
 
 
 

Stefan Maaß

Quelle: David Groschwitz
Friedensbeauftragter und Landesjugendreferent
Koordiniert den landeskirchlichen Prozess "Kirche des gerechten Friedens werden"
Telefon: 0721 9175-470
 
Veranstaltungen

Neue Trainer*innenschulung im Mai 2019
Quelle: Zentrum für Kommunikation EOK
Vom 17. bis 19. Mai 2019 findet eine Schulung zum/r
Trainer*in für Friedensstifter*innen
im Bildungshaus St. Barabara in Rastatt statt.
nähere Informationen unter:
Stefan[dot]Maass[at]ekiba[dot]de

Aktuelles

Termine